Startseite » Guides » Skigebiet Zell am See

    Skigebiet Zell am See

    Über Zell am See

    Das Skigebiet Zell am See-Kaprun, das die nützlichen Einrichtungen einer Stadt mit der Intimität eines Dorfes am Ufer des Zeller Sees verbindet - um den vollen Namen des Ortes zu verwenden - ist in Österreich das ganze Jahr über ein Magnet für Touristen.

    Hier hat das Skifahren früh Einzug gehalten und seitdem an Fahrt gewonnen. Abfahrten wurden bereits 1893 registriert, während der Kitzsteinhorn-Gletscher des Resorts der erste österreichische Gletscher war, auf dem Ski gefahren wurde. Zell am See-Kaprun vereint das nahe gelegene und kleinere Dorf Kaprun zu einem großen Skigebiet mit einem fast 140 km langen Gelände, das allen Ansprüchen gerecht wird.

    In beiden Skigebieten wurden in den letzten Jahren enorme Investitionen getätigt, mit neuem Gelände, neuen Liften und neuen Einrichtungen. In letzter Zeit wurden große Investitionen in das mit Aufzügen verbundene Kaprun-Gebiet getätigt. Anlässlich des 50-jährigen Jubiläums im Winter 2015/16 wurden neue moderne Aufzüge installiert.

    Ein weiteres gewinnbringendes, wenn auch weniger glamouröses Merkmal des Resorts ist die günstige Verkehrsanbindung, die sowohl im Sommer als auch im Winter eine einfache und zuverlässige Verbindung mit Straße und Schiene bietet.

    Ort:

    Zell am See-Kaprun liegt in den Zentralalpen in Österreich, südlich von Salzburg und östlich von Kitzbühel. Die Dientener Berge sind beeindruckend, denn sie erheben sich himmelwärts über den See. Größere Berge, darunter der 3.797 m hohe Großglockner, befinden sich im Süden und Osten der Hohen Tauern.

    Webseite:

    http://www.zellamsee-kaprun.com

    Resort Daten:

    Anfängerläufe: 24 Zwischenläufe: 22 Läufe: 57 Lifte: 53 Stühle: 17 Schleppläufe: 23 Gondelbahnen: 13 Parks: 4 Pipes: 2

    Pisten

    Zell am See

    Höhenlage des Resorts: 758m
    Top Elevation: 3029m
    Grundhöhe: 758m

    Auf den Pisten

    Die Hauptskisaison in Zell am See-Kaprun dauert von Ende November bis Mitte April, aber der 3.203 m hohe Kitzsteinhorngletscher ist das ganze Jahr über befahrbar, außer im Hochsommer.

    Skifahren in Zell am See-Kaprun ist gut für alle Könnerstufen, aber am besten für Fortgeschrittene. Insbesondere die weitläufigen Gletscherabfahrten zählen zu den besten für mittelschwere Skifahrer. Viele der Pisten hier sind leicht bis mittelschwer und befinden sich in einem relativ glatten Bereich, der von imposanten Gipfeln umgeben ist.

    Die besten kurvenreichen und fachkundigen Abfahrten finden Sie direkt oberhalb von Zell am See-Kaprun auf der Schmittenhöhe, wo die Seilbahn auf 1.965 m aufsteigt. Auch auf dem Gletscher finden erfahrene Skifahrer viele Gelegenheiten. Im Interesse des Umweltschutzes wird jedoch an den meisten Orten vom Skifahren abseits der Pisten abgeraten.

    Anfänger, die nach Zell am See reisen, können auf den Hängen des Maiskogels, der besonders für Familien geeignet ist, sicher lernen.

    Snowboarder kommen im Terrainpark der Gipfelbahn auf ihre Kosten, während der Kitzsteinhornpark am Gletscher die größte Superpipe Österreichs und eine Reihe weiterer Attraktionen zu entdecken bietet.

    Es gibt auch 40 km Langlaufloipen für Skifahrer, darunter die schöne Runde um den malerischen Plettsaukopf bei Schmitten.

    Nächster Artikel
    Skigebiet Zermatt